Nachhaltiger Tourismus in Indien

Urlaub auf dem Bauernhof im fernen Indien? Kein Scherz! Das ist möglich, genau wie der Besuch von ökologisch gehaltenen Tiger-Resorts und biologische Teeplantagen. Jayanthi Raghavan vom Tourism eCatalog India hat nachhaltige Tourismusprojekte zusammengetragen und  in einer eigenen Website präsentiert. Dort werden sie unterteilt in ländlichen Tourismus, Tourismus in Wildreservaten und Freiwilligen-Tourismus. Auf der ITB Berlin, der weltgrößten Tourismusmesse hat sie im März 2015 die Ergebnisse präsentiert. Dabei hat sie vor allem diejenigen Projekte hervorgehoben, die durch regionale Initiativen, ohne Veranlassung eines größeren Reiseunternehmens zustande gekommen sind.

Ökologische Teeplantage in den Nilgiri-Bergen

Es gibt zahlreiche nachhaltige Tourismus-Projekte in Indien. Eine von ihnen ist die ökologische Teeplantage in den Nilgiri-Bergen.

Erste touristische Nachhaltigkeitsbestrebungen im Tourismus hat es in Kerala gegeben, wo die Touristen den Dorfbewohnern bei der Arbeit zusehen und, wenn sie das wollten, auch unterstützen konnten. Die Dörfer waren in der Regel in malerischen Flusslagunen, den Backwaters gelegen. Inzwischen gibt es dort zahlreiche weitere Touren, die größtenteils vom Tourist Office of Kerala initiiert wurden. So kann man in die Gebiete von Seen reisen, die zum Teil Binnenseen und zum Teil solche mit Meereszugang sind. Dort gibt es eine eigenwillige Vegetation und Tierwelt, die in manchem an die Mangroven-Küsten in Florida erinnert.

„Quality in Travel“, Qualitätszertifizierer für Reisen und Tourismus hat, um auf diese Projekte aufmerksam zu machen, der Sammlung das Zertifikat für nachhaltigen Tourismus verliehen.

Drei Ideen, den nachhaltigen Tourismus in Indien kennenzulernen:

Lernen Sie den Mann kennen, der mit 16 anfing, auf einer Flussinsel einen Wald zu pflanzen. Jadav Payeng ist jetzt 46 und wohnt in diesem Wald, zusammen mit Elefanten, Tigern, Bären und Affen.
http://www.travelresponsibly.info/assam/jorhat/man_created_forest.html

Besuchen Sie das erste große Projekt für nachhaltigen Tourismus in Indien. Kumarakom zieht heute jährlich Millionen von Touristen an und beweist damit, dass Nachhaltigkeit kein Nischenthema mehr ist.
http://www.travelresponsibly.info/responsible_tourism_kerala.html

Selbst in Goa, dem Ort für laute Strandparties und Mainstream-Tourismus, finden sich stille, abgelegene Orte, in denen ökologisch und nachhaltig gewirtschaftet wird. Einer von Ihnen ist das Bhagwan Mahaveer Wildlife Sanctuary.
http://www.travelresponsibly.info/responsible_tourism_goa.html

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.